StartSchlagwortePersonalie

Tag: Personalie

Stark-Watzinger will zügig Projekte anstoßen

Berlin (ots) - Amtsübergabe im Bundesministerium für Bildung und Forschung Bettina Stark-Watzinger ist am Mittwoch als neue Bundesministerin für Bildung und Forschung ernannt und vereidigt worden. An diesem Donnerstag hat ihr die bisherige Ministerin Anja Karliczek im Berliner Dienstsitz des Ministeriums die Amtsgeschäfte übergeben. Dazu erklärt die bisherige Bundesministerin für Bildung und Forschung, Anja Karliczek: "Exzellente Bildung und Forschung sind die Basis, damit Deutschland auch in den nächsten Jahrzehnten Innovationsland bleibt. Ich bin sehr froh, dass ich gemeinsam mit den Beschäftigten des Bundesministeriums für Bildung und Forschung hier in den vergangenen Jahren vieles zur Modernisierung des Landes beitragen konnte. Für die Schulen und Hochschulen haben wir die Förderung ausgeweitet. Die berufliche Bildung wurde aufgewertet. In der Forschung haben wir die Förderung von Zukunftstechnologien stark ausgeweitet. Als Beispiele nenne ich den Grünen Wasserstoff, die Quantentechnologien und die Batterietechnologie. Auch wegen der Corona-Pandemie hat sich die Gesundheitsforschung zu einem weiteren Schwerpunkt des Hauses entwickelt. Dass wir die Entwicklung des Impfstoffs von BioNTech unterstützen konnten, war natürlich ein Highlight. Wie die Wissenschaft der Menschheit dient, wurde hier so deutlich wie selten. Es war mir eine Ehre und Freude als Bundesministerin für die Menschen arbeiten zu dürfen. Meiner Nachfolgerin Bettina Stark-Watzinger wünsche ich von Herzen viel Erfolg." Die neue Bundesministerin für Bildung und Forschung, Bettina Stark-Watzinger, erklärt: "Mit großer Freude und Respekt übernehme ich heute die Amtsgeschäfte als neue Bundesministerin für Bildung und Forschung. Als Koalition haben wir uns viel vorgenommen. Gemeinsam wollen wir mehr Fortschritt wagen. Dabei kommt Bildung und Forschung eine Schlüsselrolle zu. Sie sind die bedeutsamsten Fortschrittsbeschleuniger unseres Landes. Es ist mein Ehrgeiz, auf das...

Wechsel in der Geschäftsführung der Friedrich-Naumann-Stiftung für die Freiheit

Berlin (ots) - Annett Witte (49) übernimmt die Geschäftsführung der Friedrich-Naumann-Stiftung für die Freiheit. Sie folgt Steffen Saebisch (51) nach, der nach 7 Jahren in der Stiftung als beamteter Staatssekretär in das Bundesministerium der Finanzen wechselt. "Steffen Saebisch hat sich konsequent für die Modernisierung der liberalen Stiftung eingesetzt und in seiner langjährigen Tätigkeit den Umbau zu einem kreativen Think Tank maßgeblich geprägt. Wir, die Mitglieder des Vorstands, danken ihm sehr für seinen engagierten Einsatz und wünschen ihm alles Gute für die Zukunft", sagt Prof. Dr. Karl-Heinz Paqué, Vorsitzender des Vorstands der Friedrich-Naumann-Stiftung für die Freiheit. In die Amtszeit von Steffen Saebisch fallen die erhebliche Ausweitung der politischen Bildungsarbeit in Deutschland, die Erweiterung des Bildungsangebots auf Onlinemedien und die Schaffung weltweit arbeitender thematischer Hubs. Besondere Anliegen für Steffen Saebisch waren die Verteidigung der Menschenrechte weltweit und die Befähigung des Einzelnen sich am politischen Diskurs zu beteiligen. "Die Arbeit der politischen Stiftungen ist in einer Welt im Umbruch von ungebrochener Bedeutung. Eigenverantwortung und Selbstbestimmung, Nachhaltigkeit Bürgerrechte und Rechtsstaatlichkeit, Bildung und Aufstiegsmöglichkeiten liegen im Fokus unser politischen Bildungsarbeit in Deutschland und weltweit. Ein Herzensanliegen ist für mich der liberale Feminismus. Ich freue mich auf die Zusammenarbeit mit allen, die für den Schutz der Freiheit und die Verteidigung von offener Gesellschaft und sozialer Marktwirtschaft eintreten", so Annett Witte. Pressekontakt: Anders Mertzlufft Pressesprecher & Leiter der Kommunikation Friedrich-Naumann-Stiftung für die Freiheit Fachbereich Kommunikation Reinhardtstraße 12 10117 Berlin Phone: +49 30 28 87 78 59 Mobil: +49 176 29451206 anders.mertzlufft@freiheit.org www.freiheit.org Original-Content von: Friedrich-Naumann-Stiftung für die Freiheit, übermittelt durch news aktuell

Thorsten Ziehl als Head of Operations bei RG Finance GmbH vorgestellt

Hannover (ots) - Die RG Finance GmbH aus Hannover hat am 15. November die Stelle des Head of Operations mit Thorsten Ziehl besetzt - dem ehemaligen Geschäftsführer und CFO einer deutschen Unternehmensgruppe der FUJIFILM Europe GmbH. Als Head of Operations wird er das gesamte CFO-Service-Team leiten und ist gemeinsam mit dem Geschäftsführer Robert Giebenrath für die übergeordnete und strategische Beratung der Kunden verantwortlich. Geschäftsführer Robert Giebenrath: "Im Fokus unserer Arbeit steht immer die maximale langfristige Erhöhung des Unternehmenswertes. Dabei profitieren die Kunden bei RG Finance nicht nur von langjähriger Expertise und Branchenvielfalt, sondern auch von einem weitreichenden Netzwerk und einer breit gefächerten Leistung. Das wird mit unserem neuen Head of Operations Thorsten Ziehl sehr deutlich. Er erkannte das große Potenzial unseres Unternehmens und möchte jetzt die Chance nutzen, das Unternehmen beim strategischen Auf- und Ausbau zu unterstützen." Thorsten Ziehl arbeitete nach dem Abschluss seines Studiums als Diplom-Kaufmann in einer der damaligen Big 5 Wirtschaftsprüfungsgesellschaften. Anschließend war er als COO/CFO eines mittelständischen Industrieunternehmens mit einer Holdingstruktur bestehend aus 16 Tochtergesellschaften tätig. Darauf folgend arbeitete er als Geschäftsführer und CFO einer deutschen Unternehmensgruppe der FUJIFILM Europe GmbH, und schließlich ist er nach einer dreijährigen selbstständigen Beratertätigkeit jetzt im Team der RG Finance. Die digitalisierte Unternehmensberatung RG Finance GmbH betreut ihre Kunden als externer CFO (kaufmännischer Leiter) im Bereich der Finanzen und der Strategie. Dabei werden Dienstleistungen für Planungs- und Controllingtätigkeiten erbracht und die Kunden hinsichtlich strategischer Skalierung und M&A Themen beraten. Über RG Finance GmbH Der Geschäftsführer Robert Giebenrath agiert mit seinem Unternehmen als externer CFO (Chief Financial Officer) für Wachstumsbetriebe und stellt damit das Pendant zu...

Breuninger übernimmt Präsidentschaft der IADS / IADS – Internationale Vereinigung von Department Stores

Stuttgart (ots) - Der CEO des Fashion- und Lifestyle-Unternehmens Breuninger Holger Blecker wurde zum neuen Präsidenten der International Association of Department Stores, IADS, ernannt. Der internationale Verband steht für einen starken und zukunftsfähigen Retail-Bereich und ist mit der Gründung 1928 der älteste Verband von Warenhäusern weltweit. Die 62. Generalversammlung der IADS hat den Breuninger CEO Holger Blecker am 28. Oktober 2021 in Paris zum neuen Präsidenten gewählt. Der 51-jährige Handelsexperte vertritt den internationalen Verband damit vorerst für ein Jahr. Breuninger ist seit 1987 Mitglied der IADS und stellte bereits 1991 mit Willem G. van Agtmael einen Präsidenten der IADS. Holger Blecker folgt nun auf Juan Carlos Escribano, CEO der Palacio de Hierro SAB de Group (Mexico). "Der IADS mit ihren weltbekannten Department Stores in diesen herausfordernden Zeiten vorstehen zu dürfen, ist eine große Ehre und hat für mich eine besondere Bedeutung. Gemeinsam repräsentieren wir starke Department Stores, die sich den Herausforderungen der Zukunft entschlossen stellen und sich in großen Transformationen befinden. Alle Mitglieder haben ihre Wurzeln im Einzelhandel und teilen ein starkes Bekenntnis sowohl zum stationären, serviceorientierten Handel und lebendigen Städten als auch zu den Chancen der Digitalisierung. Als Department Stores erfinden wir uns immer wieder neu und schaffen für unsere Kundinnen und Kunden ein attraktives Lifestyle-Erlebnis." (Holger Blecker, Vorsitzender der Breuninger Unternehmensleitung) Gemeinsam mit der neuen Vize-Präsidentin Kamshim Lau (Lifestyle International Holding Hongkong) wird sich Holger Blecker für die Interessen der IADS einsetzen und die Stellung des Verbands in der internationalen Handelsbranche weiter ausbauen. Mediakit zum Download: Breuninger übernimmt Präsidentschaft der IADS (picdrop.com) (https://www.picdrop.com/e.breuningergmbh./sqefrmscge) Pressekontakt: Breuninger Unternehmenskommunikation Marktstraße 1-3 70173 Stuttgart Telefon: 0711/211 2100 E-Mail: medien@breuninger.de Original-Content von: E.Breuninger GmbH &...

Baufi24-Gruppe gewinnt Thomas Schöppe als Director Sales für LoanLink24

Hamburg (ots) - Thomas Schöppe übernimmt ab 1. Dezember 2021 die Leitung von LoanLink24 in der Rolle des Director Sales. LoanLink24 (https://www.loanlink24.com/), die 100%ige Tochter der Baufi24-Gruppe, ist das englischsprachige Angebot des unabhängigen Vermittlers für Immobilienkredite. Thomas Schöppe wechselt von der LBS Nord, wo er zuletzt in der selbständigen Immobilienfinanzierung tätig war. Bis Anfang 2021 leitete Schöppe 2021 als Head of Wholesale den Vertrieb des Reisegepäckherstellers Samsonite in Köln. Zuvor war Schöppe bei der Mainzer Coty Germany GmbH angestellt, wo er zuletzt, nach regionaler Teamverantwortung in Süddeutschland und Österreich sowie Norddeutschland, den gesamten deutschen Außendienst leitete. Der studierte Wirtschaftsingenieur startete seine Karriere 2007 bei der Lidl Vertriebs GmbH, wo er unter anderem als Verkaufs- und Projektleiter tätig war. LoanLink24 ist spezialisiert auf die englischsprachige Finanzierungsberatung für internationale Kunden, die sich in Deutschland ein Eigenheim zulegen möchten. "Für die internationale Klientel bietet das Chancen und Synergien: Baufi24 bringt sein Branchen-Know-how sowie die Strahlkraft der Marke ein und berät englischsprachige Kunden, die auf Baufi24 anfragen, kompetent und markenübergreifend über LoanLink24", erklärt Vorstand Michael Lorenz. "Wir freuen uns über Thomas Schöppe als Neuzugang und werden gemeinsam mit ihm das Wachstum von LoanLink24 weiter vorantreiben", so Lorenz weiter. Thomas Schöppe tritt in seiner Funktion bei LoanLink24 in die Fußstapfen von Jan Joisten, der sich auf eigenen Wunsch neuen beruflichen Herausforderungen stellen möchte. Erst kürzlich veröffentlichte LoanLink24 einen Expat City Index (https://www.loanlink24.com/en/best-and-worst-cities-to-live-as-an-expat/), der analysiert, welche Städte attraktiv für Auswanderer sind. Über Baufi24 Die Hamburger Baufi24 Baufinanzierung AG ist einer der großen deutschen Immobilienfinanzierungsvermittler für Baufinanzierung, Bausparen und Kredite. Geführt durch den CEO Tomas Peeters sowie die Gründer und Vorstände Stephan...

Wechsel in der Geschäftsführung der Ford-Werke, Rene Wolf übernimmt das Ressort Fertigung

Rene Wolf übernimmt innerhalb der Geschäftsführung der Ford-Werke GmbH ab 1. Oktober 2021 das Ressort Fertigung Wolf folgt damit auf Dirk Heller, der in den Ruhestand geht Köln (ots) - Rene Wolf übernimmt ab 1. Oktober das Ressort Fertigung innerhalb der Geschäftsführung der Kölner Ford-Werke GmbH. Der studierte Diplom-Ingenieur folgt damit auf Dirk Heller, der nach 34 Jahren Unternehmenszugehörigkeit, davon die letzten elf Jahre als Mitglied der deutschen Geschäftsführung für alle Fertigungsbereiche, in den Ruhestand geht. Parallel ist Wolf als Director Manufacturing Ford of Europe weiterhin für alle deutschen Fertigungswerke zuständig. Bereits seit 2017 zeichnet Wolf als Director Manufacturing Ford Europa verantwortlich für verschiedene Fertigungswerke in Europa, darunter auch Köln, Saarlouis oder Valencia. Zuvor war er als Vice President Manufacturing bei Ford Sollers in Russland (2015 bis 2017) und als Werkleiter in Köln (2013 bis 2015) tätig. Im Laufe seiner Karriere durchlief der gebürtige Thüringer verschiedene Stationen in den Bereichen Fertigung, Qualität oder Produktionsanläufe in den Ford-Werken in Köln, Saarlouis, Kocaeli/Türkei, Craiova/Rumänien, England und Südafrika. Wolf hat Elektrotechnik/Elektronik an der Technischen Universität Dresden studiert, bevor er 1991 bei Ford Europa im Bereich Qualität seine Karriere in der Automobilindustrie begann. Wolf wurde am 2. Juli 1963 geboren und lebt in Bonn. In seiner Freizeit reist er viel und beschäftigt sich mit Lesen und Musik hören. # # # Ford-Werke GmbH Die Ford-Werke GmbH ist ein deutscher Automobilhersteller und Mobilitätsanbieter mit Sitz in Köln. Das Unternehmen beschäftigt an den Standorten Köln, Saarlouis und Aachen mehr als 20.000 Mitarbeiterinnen und Mitarbeiter. Seit der Gründung im Jahr 1925 haben die Ford-Werke mehr als 47 Millionen Fahrzeuge produziert. Weitere Presse-Informationen finden Sie unter http://www.media.ford.com Pressekontakt: Ute Mundolf Ford-Werke...

Wechsel in der Geschäftsführung der Ford-Werke, Rene Wolf übernimmt das Ressort Fertigung

Rene Wolf übernimmt innerhalb der Geschäftsführung der Ford-Werke GmbH ab 1. Oktober 2021 das Ressort Fertigung Wolf folgt damit auf Dirk Heller, der in den Ruhestand geht Köln (ots) - Rene Wolf übernimmt ab 1. Oktober das Ressort Fertigung innerhalb der Geschäftsführung der Kölner Ford-Werke GmbH. Der studierte Diplom-Ingenieur folgt damit auf Dirk Heller, der nach 34 Jahren Unternehmenszugehörigkeit, davon die letzten elf Jahre als Mitglied der deutschen Geschäftsführung für alle Fertigungsbereiche, in den Ruhestand geht. Parallel ist Wolf als Director Manufacturing Ford of Europe weiterhin für alle deutschen Fertigungswerke zuständig. Bereits seit 2017 zeichnet Wolf als Director Manufacturing Ford Europa verantwortlich für verschiedene Fertigungswerke in Europa, darunter auch Köln, Saarlouis oder Valencia. Zuvor war er als Vice President Manufacturing bei Ford Sollers in Russland (2015 bis 2017) und als Werkleiter in Köln (2013 bis 2015) tätig. Im Laufe seiner Karriere durchlief der gebürtige Thüringer verschiedene Stationen in den Bereichen Fertigung, Qualität oder Produktionsanläufe in den Ford-Werken in Köln, Saarlouis, Kocaeli/Türkei, Craiova/Rumänien, England und Südafrika. Wolf hat Elektrotechnik/Elektronik an der Technischen Universität Dresden studiert, bevor er 1991 bei Ford Europa im Bereich Qualität seine Karriere in der Automobilindustrie begann. Wolf wurde am 2. Juli 1963 geboren und lebt in Bonn. In seiner Freizeit reist er viel und beschäftigt sich mit Lesen und Musik hören. # # # Ford-Werke GmbH Die Ford-Werke GmbH ist ein deutscher Automobilhersteller und Mobilitätsanbieter mit Sitz in Köln. Das Unternehmen beschäftigt an den Standorten Köln, Saarlouis und Aachen mehr als 20.000 Mitarbeiterinnen und Mitarbeiter. Seit der Gründung im Jahr 1925 haben die Ford-Werke mehr als 47 Millionen Fahrzeuge produziert. Weitere Presse-Informationen finden Sie unter http://www.media.ford.com Pressekontakt: Ute Mundolf Ford-Werke...

Christian Schenk wird zum 1. Oktober neuer Vorstand für Finanzen und IT bei ŠKODA AUTO

Christian Schenk wird zum 1. Oktober 2021 neuer Vorstand für Finanzen und IT bei ŠKODA AUTO Er folgt auf Klaus-Dieter Schürmann, der das Ressort in den vergangenen fünf Jahren verantwortete Schenk war zuletzt Vorstand für Finanzen, IT und Recht der MAN Truck & Bus SE Neues Vorstandsteam um CEO Thomas Schäfer komplett Mladá Boleslav (ots) - Christian Schenk wird zum 1. Oktober 2021 neuer Vorstand für Finanzen und IT bei ŠKODA AUTO und folgt damit auf Klaus-Dieter Schürmann, der das Ressort zuvor fünf Jahre lang verantwortete. Schenk war zuletzt Vorstand für Finanzen, IT und Recht der MAN Truck & Bus SE. Das neue Vorstandsteam um CEO Thomas Schäfer ist damit komplett. Thomas Schäfer, Vorstandsvorsitzender von ŠKODA AUTO, sagt: „Ich danke Klaus-Dieter Schürmann für seine geleistete Arbeit bei ŠKODA AUTO. Er hat maßgeblich dazu beigetragen, dass sich das Unternehmen in den vergangenen fünf Jahren finanziell hervorragend entwickelt hat. Gerade im herausfordernden Pandemiejahr 2020 ist es ihm gelungen, durch striktes Kosten- und Cashmanagement ein deutlich positives Operatives Ergebnis zu erzielen. Für seine Zukunft wünsche ich ihm alles Gute. Gleichzeitig freue ich mich, dass wir Christian Schenk als neuen Vorstand für Finanzen und IT von ŠKODA AUTO gewinnen konnten. Herr Schenk ist ein ausgewiesener Finanzexperte mit internationaler Erfahrung in der Automobilindustrie. Seine Aufgabe wird sein, das Unternehmen langfristig zum Effizienz-Champion im europäischen Kernwettbewerb zu formen und die IT von ŠKODA fit für die Zukunft zu machen. Ich wünsche Herrn Schenk dabei viel Erfolg und freue mich auf die Zusammenarbeit.“ Christian Schenk wird zum 1. Oktober 2021 neuer Vorstand für Finanzen und IT von ŠKODA AUTO. Nach seinem Studium zum...

Latest Articles