StartSchlagworteStreaming

Tag: Streaming

3satKulturdoku „Schwarze Musiker und weiße Musik: Wie rassistisch ist die Klassik?“

Mainz (ots) - Samstag, 15. Mai 2021, 19.20 Uhr Erstausstrahlung Mainz (ots) - In der klassischen Musikszene gibt es kaum Schwarze Musikerinnen und Musiker. Auch einzelne Schwarze Klassikstars wie Sheku Kanneh-Mason oder Golda Schultz können darüber nicht hinwegtäuschen. Woran liegt das, wo doch viele andere Musikgenres ohne People of Colour nicht denkbar sind? Die 3satKulturdoku "Schwarze Musiker und weiße Musik: Wie rassistisch ist die Klassik?" von Hannah K. Friedrich sucht am Samstag, 15. Mai 2021, 19.20 Uhr in Erstausstrahlung, nach Antworten und spricht mit Künstleragenturen sowie Musikerinnen und Musikern. Die Dokumentation ist ab Sendetag ein Jahr lang in der 3sat-Mediathek abrufbar. Die klassische Musikszene gibt sich gern weltoffen und divers. Und auf den ersten Blick scheint es tatsächlich nur wenige Orte zu geben, an denen Menschen verschiedener Nationalität und Hautfarbe so harmonisch zusammenwirken wie etwa in einem Sinfonieorchester oder Opernensemble. Der zweite Blick aber zeigt, dass hier eine Farbe fehlt. Liegt das an einem strukturellen Rassismus, der Schwarzen Musikerinnen und Musikern die "hohe klassische Kunst" nicht zutraut - ein Rassismus, der vielen in der Branche vielleicht gar nicht bewusst ist? Sheku Kanneh-Mason ist als Schwarzer Cello-Star absolut solitär in der Szene. In seiner noch jungen Karriere hat er versteckte rassistische Anfeindungen erlebt. Der Dirigent Kevin John Edusei ist ebenfalls betroffen: Immer wieder, so erzählt er, werde er aufgrund seiner Hautfarbe als Reinigungskraft angesprochen. Der 22-jährige Flötist Matthew Higham ist der einzige Schwarze Musiker im hr-Sinfonieorchester. Auch er erlebt immer wieder rassistische Diskriminierung. Er beklagt das Fehlen von Vorbildern, die bei jungen Schwarzen ein Interesse für klassische Musik wecken könnten. Schwarze Musiker, davon ist Higham überzeugt,...

Veilchen, Zitrusbäume und kulinarische Träume: 3sat zeigt „Schönbrunner Frühlingsgeschichten“

Mainz (ots) - Freitag, 14. Mai 2021, 20.15 Uhr Erstausstrahlung Gegessen wird und wurde schon immer gern in Wien. Von den kaiserlichen Rezepten ist bis heute noch vieles in der Küche der österreichischen Hauptstadt erhalten geblieben. Filmemacherin Anita Lackenberger führt im frühlingshaften Wien durch die Geschichte von typischen Gerichten, zu geheimen Orten von Schönbrunn und in Wiener Kaffeehäuser in Tradition der k.-u.-k.-Küche. 3sat zeigt "Schönbrunner Frühlingsgeschichten" am Freitag, 14. Mai 2021, um 20.15 Uhr in Erstausstrahlung. In ihrer Doku zeigt Anita Lackenberger die Gaumenfreuden des Hofes und erzählt kulinarische Anekdoten der Kaiserzeit: Die Hofzuckerbäcker kandieren Veilchenblüten als Dekoration für ihre Tortenkreationen. In Schönbrunn wird die Orangerie geöffnet, die Zitrusbäume dürfen nach der Winterpause wieder ins Freie. Die Gärtner haben in den Parkanlagen alle Hände voll zu tun. In der kaiserlichen Küche werden vom "Semmerl" fürs Frühstück über den Tafelspitz als Hauptmahlzeit bis zum "Schönbrunner Reisauflauf" viele kulinarische Köstlichkeiten gezaubert. Der Kaiser steht schon früh auf. Zwischen 5.00 und 6.00 Uhr muss der Morgenkaffee fertig sein - mit einer frischen "Brioche" aus feinstem ungarischen Mehl mit süßer Milch und bester Butter, eventuell noch gefüllt mit etwas Topfen. Viele aus der imperialen Familie lieben auch ein resches "Kaisersemmerl" mit Butter und Marmelade zum Frühstück. In einem typischen Wiener Kaffeehaus kommen heute noch Schnittlauchbrot und Eier im Glas für den Start in den Tag hinzu. Gekochtes Rindfleisch - vom Tafelspitz bis zur Fledermaus - mit Kartoffelschmarrn, Spinat, Apfelkren und dem obligatorischen Markknochen zählt ebenfalls zu den klassischen Wiener Gerichten. Eine fleischlose Alternative bilden flaumig-buttrige Eiernockerln mit grünem Kopfsalat, der in Wien "Häuplsalat" genannt und dessen Marinade mit etwas Zucker verfeinert wird....

Das Grauen kam aus der Kälte: FOX zeigt russische Dramaserie „Djatlow-Pass – Tod im Schnee“ ab 5. Juli

München (ots) - - Deutsche TV-Premiere der erfolgreichen Dramaserie ab 5. Juli immer montags um 21.00 Uhr - Die Handlung basiert auf dem bis heute ungeklärten Tod von neun Studenten im Ural 1959 - Bis heute kursieren wilde Theorien um den mysteriösen Fall - Zählt zu den meistgesehen Serien in Russland und war im Winter 2020/2021 die erfolgreichste Show auf der russischen VoD-Platform Premier.One. München (ots) - Im tiefsten Winter des Jahres 1959 begibt sich eine Gruppe Studenten auf eine Skitour in den eisigen Ural. Doch keiner der erfahrenen Skiwanderer erreicht lebend das Ziel. Ein Suchtrupp entdeckt die Leichen der Vermissten einen Monat später am Hang des "Toten Berges", wo die Studenten, laut später gefundenen Tagebuchnotizen, ihr letztes Lager aufgeschlagen hatten. Den Helfern bietet sich ein grauenerregender Anblick: Die Leichen der Skiwanderer liegen verstreut, halb vergraben und teilweise entkleidet im Schnee, viele weisen Verstümmelungen auf, alles sieht nach panischer Flucht aus. Der Fall wirft viele Rätsel auf: Vor wem oder was sind die jungen Männer davongelaufen? Warum mussten sie genau dort und auf diese grausame Weise sterben? KGB-Major Oleg Kostin (Pyotr Fyodorov) wird aus Moskau in die Provinz beordert und soll das rätselhafte Geschehen aufklären. Die Serie beruht auf einem wahren Fall, der seit Jahrzehnten für Spekulationen und Verschwörungstheorien sorgt. In die filmische Rekonstruktion der Ereignisse flossen auch die Erkenntnisse aus den jahrzehntelang unter Verschluss gehaltenen sowjetischen Ermittlungsakten ein. FOX präsentiert die russische Thriller-Serie "Djatlow-Pass - Tod im Schnee" ab 5. Juli immer montags um 21.00 Uhr als deutsche TV-Premiere. Über "Djatlow-Pass - Tod im Schnee" Am 23. Januar des Jahres 1959 brechen neun Studenten und Absolventen...

Die gnadenlose Biker-Gang kehrt zurück: „Mayans M.C.“ im Juni bei Sky

Unterföhring (ots) - - Die dritte Staffel des "Sons of Anarchy"-Spin-offs ab 22. Juni auf Sky Ticket - Auch über Sky Q auf Abruf und auf Sky Atlantic - Staffeln eins und zwei ebenfalls auf Sky Ticket und über Sky Q verfügbar - Vom "Sons of Anarchy"-Schöpfer Kurt Sutter und Elgin James Unterföhring (ots) - In der dritten Staffel "Mayans M.C." steht EZ Rayes nicht nur vor heiklen privaten Problemen sondern wird mit einer geschäftsbedrohenden Grenzschließung konfrontiert. Die zehn neuen Episoden der knallharten Actionserie ist ab 22. Juni immer dienstags um 21.15 Uhr in Doppelfolgen auf Sky Atlantic zu sehen. Parallel dazu stehen die Episoden auch auf Sky Ticket und über Sky Q auf Abruf zur Verfügung. Auch die beiden vorherigen Staffeln sowie alle Staffeln der Originalserie "Sons of Anarchy" stehen auf Abruf zur Verfügung. Über "Mayans M.C.": Das kalifornisch-mexikanische Grenzgebiet ist ihr Revier, in Santo Padre herrscht ihr Gesetz: Die gnadenlose Biker-Gang "Mayans Motorcycle Club". Mit Drogenhandel und Bandenkriegen sorgen die Outlaws für Angst und Schrecken. Zur dritten Staffel werden Ezekiel "EZ" Reyes (J. D. Pardo) und sein Bruder Angel (Clayton Cardenas) mit privaten Problemen konfrontiert. Ihr Vater Felipe (Edward James Olmos) steht vor der Abschiebung. Die Brüder versuchen einen Weg zu finden, die Verbannung des Familienoberhauptes verhindern - zur Not ohne Rücksicht auf Schicksale in der eigenen Familie. Auch in der Gang treten neue Konflikte auf. Eine Grenzschließung droht das Schmuggelgeschäft lahmzulegen und die rivalisierenden Vatos Malditos planen einen Racheakt auf die Biker. Heiße Maschinen, Drogenschmuggel und Bandenkriege: Im Spin-off zur beliebten Biker-Saga "Sons of Anarchy" wüten die Outlaws vom "Mayans M.C." an der südkalifornischen...

„Systemsprenger“: Spielfilm und Begleitdokus im ZDF

Mainz (ots) - Sie ist laut, wild und unberechenbar: Die neunjährige Benni (Helena Zengel) treibt ihre Mitmenschen zur Verzweiflung. Dabei will sie nur eines: wieder zurück nach Hause. Das ZDF zeigt das Sozialdrama "Systemsprenger" von Nora Fingscheidt am Montag, 17. Mai 2021, 20.15 Uhr, als Fernsehfilm der Woche und bereits ab Montag, 10. Mai 2021,10.00 Uhr, in der ZDFmediathek. Neben Helena Zengel in der Hauptrolle spielen Albrecht Schuch, Gabriela Maria Schmeide und andere. Jungschauspielerin Helena Zengel ist am Montag, 17. Mai 2021, 0.50 Uhr, außerdem noch einmal in ihrer ersten Hauptrolle in dem Drama "Die Tochter" zu sehen. In der ZDFmediathek steht der Film von Mascha Schilinski ab Montag, 10. Mai 2021, 10.00 Uhr, zur Verfügung. Pflegefamilien, Wohngruppen, Sonderschule: Alles hat Benni schon hinter sich, und überall fliegt sie wieder raus. Die äußerlich zarte Neunjährige ist jetzt schon das, was man beim Jugendamt einen "Systemsprenger" nennt. Doch das ist Benni egal, denn sie hat nur ein Ziel: wieder bei Mama wohnen! Aber Bennis Mutter Bianca (Lisa Hagmeister) ist völlig überfordert mit ihrer Tochter. Die warmherzige Frau Bafané (Gabriela Maria Schmeide) vom Jugendamt wagt ein letztes Experiment und engagiert Micha (Albrecht Schuch), einen Anti-Gewalt-Trainer für straffällige Jugendliche, zunächst als Bennis Schulbegleiter. Nach anfänglichem Widerstand lässt Benni sich auf Micha ein, und statt einer erneuten Einweisung in die Kinderpsychiatrie ermöglicht er ihr drei Wochen Erlebnispädagogik im Wald, ohne Strom und fließendes Wasser. Die Zeit stellt nicht nur Benni, sondern auch Micha auf eine harte Probe. Zurück in der "Zivilisation" klammert Benni sich an Micha und möchte bei ihm bleiben. Aber Micha hat eine eigene Familie und...

„ZDFzeit“ über neue „Tricks der Lebensmittelindustrie“

Mainz (ots) - Zwei informative und unterhaltsame Dokumentationen über Tricks und Täuschungen bei verschiedenen Lebensmitteln: Produktentwickler Sebastian Lege zeigt in "Die Tricks der Lebensmittelindustrie - Sandwich, falscher Döner, Zwiebelringe" am Dienstag, 11. Mai 2021, 20.15 Uhr im ZDF, wie im Supermarkt, beim Hersteller und in der Dönerbude gestreckt, manipuliert und Kasse gemacht wird. Die zweite neue "Tricks der Lebensmittel"-Doku nimmt am Dienstag, 18. Mai 2021, 20.15 Uhr im ZDF, in "Billigpesto, Fake-Garnelen, Dosensuppe" weitere Lebensmittel in den Blick. Die Filme von Thomas Lischak stehen jeweils ab dem Sendetag, 9.00 Uhr, in der ZDFmediathek zur Verfügung. Döner sind oft Billigprodukte, die mit der traditionellen Grillspezialität nichts zu tun haben. Mikrowellengerichte haben hohe Preise und billige Zutaten. Paprikastreifen sind nachgebaut und voller Wasser. Sebastian Lege zeigt in der ersten Folge, was in diesen Produkten wirklich drinsteckt. So belegen Labor-Analysen, dass Deutschland beim Döner ein Qualitätsproblem hat. Und auch bei Fertig-Sandwiches steht es bei der Qualität der Zutaten in der Regel nicht zum Besten - nicht zuletzt, weil sie wochenlang haltbar sein müssen. Sebastian Lege führt vor, wie die Industrie Toastbrot und Belag für ihre Zwecke optimiert - die Frische bleibt dabei auf der Strecke. Wie tief Werbeversprechen bei Verbraucherinnen und Verbrauchern verankert sind, zeigt Sebastian Lege anhand von Mikrowellengerichten. Von der Backmischung über die Currywurst bis zum Popcorn verlangen die Hersteller ein Vielfaches normaler Preise. Doch dahinter steckt nicht etwa bessere Qualität, sondern reines Marketing. Was die Lebensmittelindustrie bei Dosensuppen, Grillfleisch und Pesto à la Genovese hineinmischt, zeigt die zweite Dokumentation. Darin ist ebenfalls Thema, wie Surimi aus Fischbrei hergestellt wird. Und Sebastian Lege will wissen, ob Fake-Garnelen bei...

„50 Jahre Dalli Dalli – die große Jubiläumsshow“ im ZDF

Mainz (ots) - "Dalli Dalli" feierte am 13. Mai 1971 seine Premiere im ZDF und wurde, vor allem durch den großartigen Hans Rosenthal, eine der bekanntesten und beliebtesten Sendemarken des Zweiten. Das ZDF würdigt das 50-jährige Jubiläum des beliebten Fernsehklassikers mit einer Neuauflage am Samstag, 15. Mai 2021, um 20.15 Uhr. In "50 Jahre Dalli Dalli - die große Jubiläumsshow" begrüßt Johannes B. Kerner prominente Gäste, die noch einmal auf das legendäre Startsignal warten: "Dalli Dalli!". Johannes B. Kerner erinnert an legendäre Momente aus der Show und lässt sie samt "Dalli-Klick" und temporeichen Spielen neu aufleben. An diesem Abend nehmen wieder zahlreiche Prominente in Zweierteams hinter den Ratepulten Platz. Mit von der Partie sind die Rateteams Adele Neuhauser und Harald Krassnitzer, Laura Wontorra und Malaika Mihambo, Anja Kling und Jan Josef Liefers, Giovanni Zarrella und Guido Cantz, Frauke Ludowig und Caro Daur, Petra Gerster und Gerhard Delling, Jürgen von der Lippe und Michael Mittermeier sowie Cornelia Poletto und Johann Lafer. Selbstverständlich darf auch die Jury nicht fehlen: Rosi Mittermaier und Christian Neureuther rechnen genau mit bei der Begriff-Rate-Runde und der "Dalli-Tonleiter". Und wenn besonders viele Punkte erzielt werden, dann heißt es wieder: "Sie sind der Meinung: 'Das war spitze!'". Die 150-minütige Sendung ist eine Gemeinschaftsproduktion in Kooperation mit dem ORF. In der Nacht vom 14. auf den 15. Mai 2021 zeigt das ZDF um 3.00 Uhr Folge 105 mit Uschi Glas und Tony Marshall, Torwartlegende Sepp Maier und dem österreichischen Moderator Herbert Prikopa aus dem Jahr 1981. Weitere ausgewählte "Dalli Dalli"-Folgen sind bereits seit 8. Mai 2021 in der ZDFmediathek abrufbar. Ansprechpartner: Stefan Unglaube, Telefon: 06131 - 70-12186; Presse-Desk, Telefon:...

Entertainer zu Besuch bei „Krass Schule – Die jungen Lehrer“ – Jürgen Milski gastiert in der Soap

München (ots) - - Entertainer und Reality-Urgestein bei Krass Schule zu Gast! - Kann Jürgen Milski der Schülerin Kim ins Gewissen reden? - Ausstrahlung am Montag und Dienstag, 17. und 18. Mai 2021, 17:05 Uhr, bei RTLZWEI München (ots) - Im Mai gastiert ein Reality-Urgestein an der Erich-Felbert-Gesamtschule! Am Montag und Dienstag, den 17. und 18. Mai 2021 stattet kein anderer als Jürgen Milski der beliebten Reality-Soap einen Besuch ab. Seine Mission? Schülerin Kim ins Gewissen reden, damit sie ihre Schulbildung nicht aus den Augen verliert. Wird ihm das zusammen mit Lehrer Niko Hansen (gespielt von Jürgens gutem Freund Sandy Fähse) gelingen? Die Schülerin Kim hat beschlossen, Sängerin zu werden. Welch ein Zufall, dass ein Gesangswettbewerb stattfinden soll. Der einzigartige Preis: Auf Tour gehen mit Schlager- und Partysänger Jürgen Milski! Für Kim steht fest - DAS ist ihr Ding und sie möchte den Contest gewinnen. Da muss die Schule auch mal hintenanstehen. Jürgen ist zwar beeindruckt von Kims Stimme, aber für die junge Schülerin gibt es mehr als nur ein Hindernis, um ihren Traum zu verwirklichen. Zuhause hat Kim Stress mit ihren Eltern, weil sie die Schule schmeißen will, um eine Gesangskarriere zu starten. Da ihre Eltern nichts von diesen Plänen halten, schwänzt Kim die Schule, um ein Demoband aufzunehmen. Das aber wird zum Desaster und Kim sieht ihren Traum platzen. Kann Jürgen zusammen mit Kims Lehrer Niko Hansen die Schülerin wieder auf den rechten Weg bringen? Und wird Kim nun ein Schlagerstar an Jürgens Seite? Ausstrahlung der beiden Folgen mit Jürgen Milski am Montag und Dienstag, 17. und 18. Mai 2021, wie immer um 17:05...

Latest Articles