StartSchlagworteAuszeichnung

Tag: Auszeichnung

Deutsches Institut für Service-Qualität fühlt Aligner-Anbietern auf den Zahn: PlusDental als bester Zahnschienen-Anbieter ausgezeichnet

Berlin (ots) - Jeder fünfte Deutsche leidet unter schiefen Zähnen und viele sehnen sich nach einem schönen und gesunden Lächeln. Doch das Angebot an Zahnkorrekturanbietern ist unübersichtlich, Patienten fragen sich: Welche Zahnschienenbehandlung ist die beste für mich? Das Deutsche Institut für Service-Qualität hat jetzt im Auftrag des Nachrichtensenders ntv sieben Aligner-Anbietern auf den Zahn gefühlt. Und PlusDental als klaren Testsieger gekürt. Insgesamt erzielen alle anderen Zahnschienen-Anbieter beim Service nur ein befriedigendes Gesamtergebnis. Lediglich der Testsieger PlusDental stellt eine gute Kundenorientierung unter Beweis. Kompetente und freundliche Beratung: PlusDental überzeugt die Kunden Was zeichnet das Berliner Medtech-Unternehmen besonders aus? Das Institut für Deutsche Service-Qualität bescheinigt PlusDental den besten telefonischen Service, denn alle Mitarbeiter beweisen eine sehr hohe Kompetenz und beraten inhaltlich verständlich. Auch der Online-Service wird ausgezeichnet: Die Website besitze einen hohen Informationswert, beispielsweise hinsichtlich der Voraussetzungen bzw. Ausschlussgründe der Behandlung, außerdem werde über Risiken transparent aufgeklärt. Auch die Beratung per E-Mail erfolge korrekt und strukturiert. PlusDental Co-CEO Eva Maria Meijnen: "Der Patient steht bei uns von Anfang an im Mittelpunkt. Wir arbeiten jeden Tag daran, den perfekten Service und die beste medizinische Qualität zu bieten. Das hebt uns von der Konkurrenz ab und wir freuen uns, dass dies nun offiziell erhoben wurde." Die PlusDental Behandlung ist um bis zu 60 Prozent günstiger Durchsichtige Zahnschienen sind die moderne Alternative zu Zahnspangen. Sie lassen sich unauffällig in jedem Alter in den Alltag integrieren. Doch wie funktioniert die Korrektur? Bei PlusDental erstellt ein Partnerzahnarzt in seiner Praxis zunächst einen kostenfreien intraoralen 3D-Scan. Ein Team aus Zahnärzten und Zahntechnikern analysiert danach die Bilder und erstellt einen individuellen Behandlungsplan. Der...

Virtuelle Verleihung Organspendepreis 2021

Essen (ots) - Die Arbeit im Bereich der Organspende erfordert außerordentliches Engagement, besondere Initiative, Mut, Begeisterung und persönliche Überzeugung. Die Initiativen und Menschen, die hinter dieser Arbeit stehen, leisten Außergewöhnliches. Mit der erstmaligen Auslobung und Vergabe des Organspendepreises 2021 möchte die Stiftung Über Leben diese Engagierten unterstützen, sie fördern und ihren innovativen Ideen ein Gesicht geben. Bewerben konnten sich gemeinnützige Organisationen, Vereine oder Einzelpersonen mit innovativen, gesellschaftlich relevanten und nachhaltigen Projektideen zum Thema Organspende. Über 500 Engagierte aus dem gesamten Bundesgebiet haben ihre Projekte und Ideen eingereicht. Die Vergabe des mit 5.000 Euro dotierten Preises erfolgte durch eine unabhängige Expertenjury, bestehend aus Rebecca Zimmering, Referentin der BZgA - Bundeszentrale für gesundheitliche Aufklärung, Angela Ipach, Geschäftsführerin von Junge Helden e.V., Ursula Rüssmann, Redakteurin der Frankfurter Rundschau, und Dr. Jorit Ness, Geschäftsführer der Stiftung Über Leben. Zur virtuellen Preisverleihung und Bekanntgabe des Preisträgers möchten wir Sie herzlich einladen! Mittwoch, 26. Mai 2021 14:00 - 15:00 Uhr Livestream auf www.ueber-leben.de Ablauf: Begrüßung Vielfalt, Engagement und Aufklärung für Organspende: Vorstellung ausgewählter nominierter Projekte(Teil 1) Neue Ansätze für Aufklärungsarbeit zur Organspende Vielfalt, Engagement und Aufklärung für Organspende: Vorstellung ausgewählter nominierter Projekte(Teil 2) Musikbeitrag durch Konzertpianistin Dr. Susann Kobus Bekanntgabe des Preisträgers: Laudatio, Prof. Dr. Karl-Heinz Jöckel, Vorstandsvorsitzender Stiftung Über Leben Vorstellung und Live-Interview mit dem Preisträger Fragerunde für Pressevertreter Moderation: Dr. Jorit Ness, Geschäftsführer Stiftung Über Leben Um Rückmeldung wird gebeten bis zum 25.05.2021 an info@ueber-leben.de. Im Anschluss erhalten Sie den Einwahl-Link. Pressekontakt: Carina Helfers Referentin Kommunikation Stiftung Über Leben Tel.: 0800-723 1000 carina.helfers@ueber-leben.de www.ueber-leben.de Original-Content von: Stiftung Über Leben, übermittelt durch news aktuell

SSF.Pools by KLAFS wird mit dem bsw Award 2020 ausgezeichnet

Meerbusch (ots) - Das Unternehmen SSF (https://www.ssf-pools.de/)mit Sitz in Meerbusch und Deizisau gehört zur KLAFS (https://www.klafs.de/)Gruppe und ist spezialisiert in der Realisation von hochwertigen Wellness- und Poolprojekten. Der unabhängige Bundesverband Schwimmbad & Wellness (bsw) zeichnet nun ein herausragendes Projekt des Unternehmens mit einer Medaille aus. Der prämierte Whirlpool überzeugte die Jury auf den ersten Blick. Denn der Materialmix aus Holz, Edelstahl und Stein wirkt aufregend ohne Unruhe auszustrahlen. Neben dem perfekt durchdachten Erscheinungsbild des Whirlpools begeistert auch die Technik und Ausstattung. An Individualität ist dieses Projekt kaum zu übertreffen, berichtet Rolf Petersen von SSF: "Sowohl die Abmessungen als auch die einzelnen Massagedüsen und ihre jeweilige Höhe sind individuell auf den Bauherren, seine Körpergröße und seine persönlichen Bedürfnisse abgestimmt." Die vollautomatische Wasseraufbereitung spart sehr viel Zeit in Sachen Poolpflege. Umweltbewusste Technik sorgt dafür, dass bei Nichtnutzung keine Energie verschwendet wird und der Whirlpool nicht dauerhaft geheizt wird. Bei Bedarf und mit wenigen Klicks in einer App kann er sogar aus der Ferne aufgeheizt werden. Innerhalb weniger Stunden hat das Wasser dann angenehme 38 Grad. Und weil jedes Schwimmbadprojekt so unterschiedlich ist wie die Menschen, die darin entspannen und schwimmen möchten, sieht Patrick Pfeifer, Geschäftsführer von SSF.Pools by KLAFS, einen großen Vorteil in der individuellen Beratung und Planung. "Wir betreuen unsere Kunden von der ersten Idee an bis zum vollendeten Wellness- und Pooltraum.", erklärt Patrick Pfeifer. "Wir sind Ansprechpartner für unsere Kunden und ihre ganz persönlichen Wünsche und Bedürfnisse und gleichzeitig kompetenter Partner für Architekten". Genau wie auch beim prämierten Whirlpool-Projekt. Die bsw-Awards werden jährlich vom Bundesverband Schwimmbad & Wellness e.V. für die schönsten...

Alfa Romeo und Mercedes mit je vier Siegen: MOTOR KLASSIK-Leser wählen die beliebtesten klassischen Autos

Stuttgart (ots) - Die Leserinnen und Leser des Klassiker-Magazins MOTOR KLASSIK aus dem Special-Interest-Medienhaus Motor Presse Stuttgart lieben die Legenden der Automobilgeschichte. Das zeigen sie bei der großen Leserwahl zum "MOTOR KLASSIK AWARD 2021", bei der so unterschiedliche Autos wie der Mercedes-Benz 300 SL "Flügeltürer", die Renault Alpine A110, der VW Bus oder die AC Cobra auf den Spitzenplätzen landeten. Besonders gut setzen sich in diesem Jahr eine deutsche und eine italienische Marke in Szene: Alfa Romeo und Mercedes-Benz gewinnen mit jeweils vier MOTOR KLASSIK AWARDS die meisten Auszeichnungen der diesjährigen Leserwahl. Alfa gewinnt mit dem eleganten 1900C Super Sprint (1950, Kategorie Klassische Coupés), dem Spider Duetto (1966, Kategorie Klassische Cabrios) und dem Giulia GT (Kategorie Volks-Sportwagen) drei Klassiker-Auszeichnungen und darüber hinaus mit dem Tonale (Kategorie SUV/Geländewagen) einen Preis bei den Klassikern der Zukunft. Mercedes gewinnt mit dem 300 SL "Flügeltürer" (1954, Kategorie Klassische Sportwagen) und dem 300 SEL 6.3 (1968, Klassische Limousinen) zwei Klassiker-Wertungen Mit der neuen S-Klasse (Kategorie Ober-/Luxusklasse) und dem EQV (Kategorie Vans) gewinnt die Marke außerdem zwei MOTOR KLASSIK AWARDS zum Klassiker der Zukunft. Insgesamt 14.778 Leserinnen und Leser wählten aus einer Vorauswahl der Redaktion ihre Lieblinge unter den Klassikern aus elf Kategorien mit je sechs Kandidaten. Darüber hinaus haben sie in neun weiteren Kategorien mit je sechs aktuellen Autos ihre Favoriten als "Klassiker der Zukunft 2021" gewählt. Klassiker des Jahres 2021 Die Ergebnisse spiegeln eine große Bandbreite unter den Teilnehmern wider: Die Kategorie-Sieger stammen von insgesamt acht verschiedenen Marken. Mercedes-Benz gewann zwei der begehrten MOTOR KLASSIK AWARDS, AC Cobra, Aston Martin, Ford, Maserati, Renault Alpine und Volkswagen je eine...

DOK.fest Preis der SOS-Kinderdörfer weltweit für SCHOOL OF HOPE

München (ots) - Beim DOK.fest München 2021 @home wird zum achten Mal der mit 3.000 Euro dotierte DOK.fest Preis der SOS-Kinderdörfer weltweit verliehen: Ausgezeichnet wird Mohamed El Aboudi, ein finnischer Regisseur mit marokkanischen Wurzeln, für seinen Film SCHOOL OF HOPE. Diese Schule der Hoffnung steht mitten in der marokkanischen Steppe, ein Lehmbau ohne Heizung, aber mit einem engagierten Lehrer, der Nomadenkindern den Weg in die Zukunft weist. Ihr Leben ist von zunehmender Dürre geprägt, die Herde muss versorgt werden und der Schulweg ist bis zu zwölf Kilometer lang. Endlich angekommen, genießen die Kinder die Stunden, in denen sie unbeschwert sein dürfen. Gemeinsam lernen sie und spielen. Doch nicht alle Kinder dürfen teilnehmen. Der Preisträger Mohamed El Aboudi studierte Film und Fernsehen an der Bond University, Australien und lebt aktuell in Finnland. Seine Dokumentarfilme beschäftigen sich mit interkulturellen Aspekten und Themen der arabischen Welt. Zu seinen früheren Filmen gehören FIGHT OF FATE und DANCE OF OUTLAWS, der bei seiner Weltpremiere 2012 beim Locarno Film Festival mit dem Premio Zonta Club Locarno Preis ausgezeichnet wurde. Die Jury schreibt in ihrer Begründung: "Der Dokumentarfilm SCHOOL OF HOPE von Mohamed El Aboudi zeigt auf berührende und poetische Weise, wie elementar wichtig Bildung für die Entwicklung einer Gesellschaft ist. Für diese Kinder ist die Schule der Ort, an dem sie ganz Kind sein dürfen. Es ist ein Film, der Hoffnung macht, der zeigt, wie stark und voller Neugierde Kinder sein können - und wie dankbar sie sind, etwas lernen zu können. Der Film erzählt in jeder Hinsicht behutsam, mit langsamen Schwenks über die Landschaft zeigt er eindrucksvoll die Lebensumstände...

Heldenherz 2021 – Medienpreis für Kinderschutz bundesweit ausgeschrieben / Bewerbung für Beiträge der Sparten Print, TV, Hörfunk und Online

Hamburg (ots) - Medienpreis HELDENHERZ (https://heldenherz.hamburg/) Die Stiftung Mittagskinder (https://www.stiftung-mittagskinder.de/) schreibt in 2021 wieder ihren Kinderschutzpreis HELDENHERZ (https://heldenherz.hamburg/ausschreibung)bundesweit aus. Der Medienpreis ist mit insgesamt EUR 20.000 dotiert. Ausgezeichnet werden journalistische Beiträge zu Kinderrechten und Kinderschutz der Mediensparten Print, TV, Hörfunk und Online. Die Preisverleihung findet im Herbst 2021 statt. Unsägliches ansprechen. Aufrütteln. Missstände aufzeigen. "Immer wieder müssen wir durch aktuelle Nachrichten erfahren, dass Kindern Unrecht geschieht oder dass sie grausam misshandelt werden - oft gerade durch Menschen, denen sie als Schutzbefohlene anvertraut waren. Das ist beschämend für unsere Gesellschaft", kritisiert Susann Grünwald, die Stiftungsvorsitzende. "Kinder haben ein Recht auf Schutz vor körperlicher und seelischer Gewalt. Die Stiftung Mittagskinder tritt dafür ein, dass unsere Gesellschaft den Kinderschutz und die Beachtung der Kinderrechte als Verantwortung und Verpflichtung annimmt." Die Stiftung Mittagskinder will mit dem HELDENHERZ-Preis ein nachhaltiges Zeichen für Kinderschutz und Kinderrechte setzen. Um eine entsprechende Berichterstattung der Medien anzuregen, wird der Kinderschutzpreis HELDENHERZ als Medienpreis in vier Preiskategorien ausgelobt. Bis 11. August 2021 können journalistische Beiträge eingereicht werden, die unsere Gesellschaft für die Bedeutung von Kinderrechten und Kinderschutz sensibilisieren. HELDENHERZ-Schirmherrin ist erneut die Präsidentin der Hamburgischen Bürgerschaft, Carola Veit, selbst Mutter von drei Kindern: "Unsere Kinder haben das Recht auf gleiche Chancen und Fürsorge. Wir müssen alles dafür tun, sie vor körperlicher und seelischer Gewalt zu schützen - und sie auf ihrem Weg zu einem selbstbestimmten Leben zu begleiten. Das mag selbstverständlich sein, leider mussten wir aber in der Vergangenheit auch das Gegenteil sehen. Deshalb unterstütze ich als Schirmherrin den Kinderschutzpreis HELDENHERZ. Er zeichnet Medienbeiträge aus, die sich für Kinderschutz einsetzen und damit die...

Glasfaserforum 2021: Stadtwerke sind unverzichtbare Partner beim Glasfaserausbau

Düsseldorf, Essen (ots) - - Dritte Ausgabe des Glasfaserforum in NRW im Rahmen der E-world Community - Nordrhein-westfälischer Wirtschafts- und Digitalminister Prof. Dr. Andreas Pinkwart als erster Digitalpolitiker ausgezeichnet - Stadtwerke als Treiber des Glasfaserausbaus und Vernetzer digitaler Infrastrukturen Düsseldorf, Essen (ots) - Das Glasfaserforum 2021 ging als virtuelle Plattform der E-world energy & water in die dritte Runde. Bundesverband Breitbandkommunikation (BREKO), con|energy und MICUS Strategieberatung luden Referenten aus Wirtschaft und Verbänden ein, um die Chancen und Herausforderungen des Glasfaserausbaus durch Versorger zu diskutieren. Nordrhein-Westfalens Wirtschafts- und Digitalminister Prof. Dr. Andreas Pinkwart eröffnete die Veranstaltung. Im Rahmen der Initiative "Fiber for Future" zeichnete ihn der BREKO als Digitalpolitiker aus. Im Fokus des Programms stand der regionale Glasfaserausbau und die Rolle regionaler Netzbetreiber und kommunaler Unternehmen im Glasfasermarkt. Wie können regionale Anbieter ihren Platz im Glasfasermarkt finden und wo liegen die Vorteile von regionalen Betreibern? Zu diesen und anderen Fragen stellten im Rahmen des Glasfaserforums in NRW zahlreiche Referenten aus Wirtschaft und Verbänden Lösungsansätze und Erfolgskonzepte vor. Nach der pandemiebedingten Absage der diesjährigen Messe E-world fand das Glasfaserforum auf der virtuellen Plattform "E-world Community" statt. Minister Pinkwart erhält Auszeichnung als Digitalpolitiker Prof. Dr. Andreas Pinkwart, Minister für Wirtschaft, Innovation, Digitalisierung und Energie des Landes Nordrhein-Westfalen, betonte in seinem Eröffnungsvortrag: "Glasfasernetze bieten viele Vorteile: Sie ermöglichen hohe Bandbreiten über weite Strecken, sind störungsresistent und bei der Datensicherheit konkurrenzlos. Die BREKO-Unternehmen sind Vorreiter beim Glasfaserausbau. Auch der Wettbewerb will zukünftig vermehrt auf diese Technologie setzen. Derzeit können bereits 66 Prozent der Haushalte auf gigabitfähige Netze zugreifen, 16 Prozentpunkte davon sind Glasfasernetze. Auf Basis der angekündigten Investitionen und der...

Die Gewinner*innen des ADC Wettbewerbs stehen fest: Grands Prix für Digitale Medien, Editorial und Design

Berlin (ots) - Drei Grands Prix, 33-mal Gold, 101-mal Silber, 187-mal Bronze und 255 Auszeichnung verlieh die ADC Jury im ADC Wettbewerb 2021. In der 57. Ausgabe des ADC Wettbewerbs tagten die 29 Jurys zum zweiten Mal ausschließlich virtuell. Sie diskutierten die Einreichungen mit mehr als 8.900 Bestandteilen. "What a competition, in every sense. Fantastic cases with creativity that transcended the covid-related year - including several from Germany staking their claim on the international scene. Laser-focused judges who brought so much intensity and energy to the jurying processes. The rigor shows in the final selection, with only three campaigns picking up the prestigious Grand Prix. Competition at its best. That's ADC." Liz Taylor, Global CCO bei Leo Burnett Worldwide sowie CCO bei Publicis Communications North America und Chairwoman des diesjährigen ADC Wettbewerbs. Der Anteil der Neueinreicher im ADC Wettbwerb 2021 ist im Vergleich zu den Vorjahren deutlich gestiegen. Ohnehin im Verlauf der Einreichungsfrist schon auf einem hohen Niveau, konnte die Zahl der Neueinreicher mit der Solidaritätsaktion des Clubs zusätzlich gesteigert werden: Im März konnte je eine Einreichung kostenlos getätigt werden, insbesondere um kleinen Agenturen, Start-ups und Freelancern eine Chance auf Teilnahme am wichtigsten Kreativwettbewerb Deutschlands zu geben. Mit #StolenMemory hat nun eine Arbeit aus der Aktion sogar einen Grand Prix gewonnen. Deutschlandreise 2020 | Grand Prix Design Den Grand Prix im Fachbereich Design erhält der Case Deutschlandreise 2020. Der Fotograf Ingmar Björn Nolting hielt fest, was er erlebte, als er zu Beginn der Corona-Krise zwei Monate lang alleine durch die Rupublik fuhr. Veröffentlicht wurden die Arbeiten des 1995 geborene Fotografen im ZEITmagazin. Die Jury...

Latest Articles